Volleyball Frauen 1: Hartenrod holt lediglich einen Punkt

Am vergangenen Wochenende bestritten die Damen des TVH ihr letztes Heimspiel dieser Saison und hatten mit Brandoberndorf und Blau-Gelb Marburg 2 den Zweit- und Drittplazierten zu Gast. Obwohl beide Mannschaften ersatzgeschwächt mit lediglich 6 Spielerinnen angereist waren, sollte es ein schweres Unterfangen werden die benötigten zwei Punkte zum vorzeitigen Klassenerhalt zu erringen.

TV Hartenrod – SF Blau-Gelb Marburg 2

Im ersten Spiel, gegen Blau-Gelb Marburg, kamen die Damen des TV Hartenrod nur schwer ins Spiel. Es war der hohen Eigenfehlerquote des Gegners zu verdanken, daß man des Satz mit 25:19 gewann. Im zweiten Satz stabilisierte sich Marburg und vermochte vor allem im Angriff mehr Druck zu machen, so dass der Gast mit 25:20 den 1 zu 1 Satzausgleich erzielte. Der dritte Satz verlief bis zum zwischenzeitlichen 15:15 ausgeglichen. Allerdings schlichen sich vermehrte Unkonzentriertheiten in allen Mannschaftsteilen auf seiten des Gastgebers ein und Marburg ging mit 2:1 (25:22) in Führung. Der vierte Satz wiederum war frühzeitig entschieden. Viele Aktionen der Hartenröder Damen konnten nicht positiv abgeschlossen werden, so dass Marburg mit geringem Aufwand den Satz mit 25:17 und das Spiel mit 3:1 gewann.

TV Hartenrod – TuS Brandoberndorf

Der Zweitplazierte aus Brandoberndorf war sicherlich Favorit, konnte aber bisher in Hartenrod noch nicht gewinnen. Des Weiteren hatte Hartenrod im Hinspiel mit 3:1 bei „Brandy“ gewonnen.Nach völlig verschlafenem Beginn, lag der TVH bereits mit 9:19 hinten, als Isabell Meyer mit einer Serie von 6 Aufschlägen in Folge den Gastgeber bis auf 4 Punkte heran brachte. Das Spiel wurde ausgeglichener, ändert aber nichts an dem 20:25 Satzverlust. Hartenrod fing sich und hielt im zweiten Satz besser mit, allerdings wurde der 3 Punkte Rückstand aus der ersten Satzhälfte nicht mehr eingeholt (22:25). Im dritten Satz konnte der TVH das erste Mal spielerische Akzente setzen und schaffte es einen 3 Punkte Rückstand beim 18:18 auszugleichen und beim 21:20 das erste Mal in Führung zu gehen. Brandoberndorf hatte nichts mehr zuzusetzen und unterlag mit 23:25. Motiviert durch den vorangegangenen Satz, konnten sich die Hartenröder Damen steigern und gingen schnell mit 10:4 in Führung. Die zwischenzeitliche Aufholjagd Brandys konnte bei 17:16 gestoppt werden, so dass durch eine solide Annahme mit 25:20 der erste wichtige Punkt erkämpft wurde. Hartenrod konnte an die Leistung der beiden Sätze zuvor nicht anknüpfen. Man verlor mit 15:10 den Entscheidungssatz.

Für den TVH spielten: Eva Szabo, Julia Szabo, Katja Szabo, Tanja Wagner, Anne Niemietz, Sandra Eckel, Katharina Haus, Tanja Wawilow, Anna Müller, Lena Eberhart und Isabell Meyer

Trainer: Alexander Lorenz

(Dieser Beitrag wurde insgesamt 4 mal gelesen, Heutige Besuche 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.