Volleyball: 2. Spieltag

Frauen: TV Hartenrod – TuS Brandoberndorf 3:1 / TV Hartenrod – TV Waldgirmes III 3:1

Nach dem Auftaktsieg in Eisenhausen (3:1) am 1. Spieltag, stand nun der wichtige erste Heimspieltag auf dem Plan. Mit Brandoberndorf und Waldgirmes standen zwei vermeintliche starke Gegner auf dem Plan.

Im ersten Spiel gegen ersatzgeschwächte Brandoberndorfer fand man nicht ins Spiel. Eine hohe Eigenfehlerquote gepaart mit einigen Unkonzentriertheiten führten zu einem 16:25 Satzverlust. Mit zunehmend stabileren Annahme und daraus resultierenden gelungenen Angriffsaktionen fand man zu eigener Stärke zurück und schaffte mit 25:16 den Satzausgleich. Im dritten Satz dominierte der TVH nach belieben , sodass auch einige Wechsel möglich waren und Janine Becker ihr Debut feierte. Auch im 4. Satz konnte sich Brandy nicht mehr steigern und Hartenrod konnte die nächsten 3 Zähler verbuchen.

Der TV Waldgirmes sollte, mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen im Gepäck, der erwartet schwere Gegner werden. Ein ungefährdetes 25:16 im ersten Satz konnten die Gäste mit einem 25:18 egalisieren. Allerdings zeigten der Gastgeber Moral und bot in allen Mannschaftsteilen eine kämpferisch starke Leistung, sodass Waldgirmes direkt zu Beginn des dritten Satzes der Wind aus den Segeln genommen wurde. Hartenrod spielte sehr souverän auf und Gewann mit zwei weiteren Satzerfolgen (25:20 ; 25:15) auch diese Spiel mit 3:1.

Fazit: Mit einer tollen Team-Leistung grüßt man nun von der Tabellenspitze.

Für den TVH spielten: Isabell Meyer, Marie Müller, Sandra Becker, Katja Szabo, Tanja Wagner, Lena Eberhart, Janine Becker, Sandra Eckel, Karolin Löffler, Natascha Muzica, Katharina Haus und Anne-Katrin Niemietz

Betreuer: Trainer Alexander Lorenz und Co-Trainer Eva Szabo und Julia Szabo

Herren 3: TV Hartenrod – VfL Marburg 2

Die neue Volleyball-Saison 2020/21 startete für die/unsere 3. Männermannschaft am 26.09.2020 gegen VfL Marburg 2.

Wie jedes Jahr ging es zunächst einmal darum, Abgänge zu ersetzen, Neuzugänge zu integrieren und ein gutes Zusammenspiel zu finden.

Insgesamt funktionierte dies schon gut, aber die Marburger waren im Angriff stärker, so dass letztendlich das Spiel mit 0:3 verloren wurde (19.25; 9.25; 20.25).

Im 1. und 3. Satz stemmten sich die erfahrenen und neuen, schnellen Spieler den Gegnern mit guten Abwehr.- und Blockaktionen entgegen, aber der nötige Druck fehlte im Angriff, um noch mehr Punkte zu erzielen.

Auf die folgenden Spiele freuen sich weiterhin: Kurt Rink, Michael Koch, Jörg Becker, Jochen Schmidt, Jeremy Becker, Tillmann Hiller, Leon Klingelhöfer und Kim Backhaus.

(Dieser Beitrag wurde insgesamt 73 mal gelesen, Heutige Besuche 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.