Mädchenturnen Mannschafts-WK Cappel 25.06.2016

joomplu:8600Eine Rekordteilnehmerzahl von über 40 Mannschaften erwartete der Turngau Oberlahn-Eder zu den diesjährigen Mannschaftswettkämpfen am letzten Juniwochenende in der Sporthalle am Köppel in Cappel – ein wahres „Mammutprogramm“, bei dem in drei Durchgängen teilweise mit bis zu drei Kampfgerichten pro Gerät geturnt wurde. Insgesamt nahmen 44 Mannschaften (10 Qualifikations- und 34 Rahmen-Wettkampf) aus 8 Turngau-Vereinen teil.

An den Qualifikations-Wettkämpfen zu den Regions-Meisterschaften beteiligte der TV Hartenrod sich mit 2 Mannschaften.

Im Q-WK 4 (Jg. offen, P 6 – 9) starteten die beiden Mannschaften und belegten die Plätze 2 und 3 hinter der siegreichen Mannschaft aus Cappel. Es traten für Hartenrod folgende Turnerinnen an:
Mannschaft I: Katharina Becker, Luisa Busch, Janine Becker und Milena Pfeifer
Mannschaft II: Nele Schäfer, Michelle Seitz, Jana Feußner, Corina und Angelina Martin
Damit haben sich die Turnerinnen für den Regions-Wettkampf im September 2016 in Melsungen qualifiziert.

Im Q-WK 5 (Jg. 2003 und jünger, P 5/6) startete Lea Strobl für den TSV Cappel. Lea hat sich mit ihrer Mannschaft auch für den Regions-Wettkampf qualifiziert.

Am Rahmen-Wettkampf startete Hartenrod mit 3 Mannschaften; ursprünglich waren 4 Mannschaften gemeldet worden. Eine Mannschaft (R-Wk 2) musste im Vorfeld kurzfristig aufgrund von Verletzungen abgemeldet werden. Gerade in diesem Wettkampf hätte Hartenrod gute Chancen auf einen Sieg gehabt, wenn man die gezeigten Leistungen der anderen Mannschaften betrachtet.

Erfreulich war die Anzahl der Mannschaften im jahrgangsoffenen Rahmen-wettkampf 1 (Jg. offen, P 5 – 9), in dem in diesem Jahr 8 Mannschaften um den Sieg kämpften. Am Ende hatte der TSV Cappel I vor dem TSV Mr.-Ockershausen und der Mannschaft des TV Hartenrod die Nase vorn. Dabei jubelte besonders die Hartenröder „Oldie“-Mannschaft mit Natascha Muzica (Jg. 92), Anne Kopsch (Jg. 93) und Franziska Pfeiffer (Jg. 94), die sich nach bis zu 8 Jahren Wettkampfpause erneut an Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden sowie neue Übungen wagten und sogar die Gerätewertung am Balken mit aller Routine für sich entscheiden konnte. Unterstützt wurden die drei von Emily Werner, die ihren ersten Wettkampf turnte. Mit dem 3. Platz behauptete sich die Mannschaft gegen die doch weit aus jüngeren Turnerinnen recht gut. Durch eine bessere Mannschaftsleistung am Barren wäre hier durchaus noch mehr drin gewesen. Aber Ende war die Mannschaft doch recht stolz, da man nicht genau wusste, wo man nach dem Training stand.

Die Mannschaft im R-Wk 3 (Jg. 2004 und jünger, P 3 – 5) belegte nach einem spannenden Wettkampf den 5. Platz von 9 Mannschaften. In der Mannschaft starteten: Lina Haus, Hannah Becker, Sophie Roth, Emily Dell und Solene Dubeau (TV Weidenhausen). Es siegte der TSV Cappel I vor Cappel II und dem TV Gladenbach.
– 2 –

Im R-Wk 4 (Jg. 2006 und jünger, P 2 – 4 ) musste sich die jüngste Mannschaft des TVH (Alina Dietrich, Stine Mergehen, Ida Stahl und Emilia Rokitzki) zu viert durchkämpfen. Die Turnerinnen (Jg. 2007-2009) waren die Jüngsten und daher hieß die Devise hier Wettkampferfahrung sammeln. Es waren schon durchaus gute Ansätze zu erkennen. Dies gilt es jetzt bis zum nächsten Wettkampfjahr zu verbessern bzw. zu verfeinern. Die Turnerinnen haben am und im Training sehr viel Spaß und sind motiviert. Am Ende sprang ein 7. Platz unter 9 Mannschaften heraus. Der Sieger in diesem Wettkampf war der TV Wallau knapp vor der KTV Obere Lahn.

(Dieser Beitrag wurde insgesamt 5 mal gelesen, Heutige Besuche 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.