Leichtathletik Hess.Meisterschaften 04.07.2015 Frankfurt

joomplu:8108Hessenmeisterschaft wird für Leichtathleten zur Hitzeschlacht

Bei den hessischen Nachwuchs- und Seniorenmehrkampfmeisterschaften des hessischen Turnverbandes konnten die Leichtathleten des TV Hartenrod der Hitze trotzen und auch gute Ergebnisse erzielen. Bei fast 40 Grad Celsius ging es am Samstagmorgen, den 04.07.2015, los nach Frankfurt Bergen-Enkheim.

Für die Senioren ging Martina Onderka an den Start. Da sie alleine in ihrer Altersklasse war, stand sie schon vorher als Siegerin fest, wollte aber dennoch einen guten Wettkampf hinlegen.

Los ging es mit Weitsprung. Nach einem eher mäßigen ersten Versuch konnte sie sich noch auf 4,15 Meter steigern. Danach ging es an den hundert Meter Sprint. Nach 15,19 Sekunden erreichte Martina das Ziel und war mehr als zufrieden, da dies nahe an Ihrer Bestleistung lag. Im Kugelstoßen konnte sie mit guten 7,22 Meter den Wettkampf fortsetzen. Auch mit 30,22 Metern im Schleuderball war sie zufrieden, sodass es insgesamt für 33,95 Punkte und einen Platz ganz oben auf dem Podium reichte.

Bei den Nachwuchsmeisterschaften gingen Julia Genn, Hanna Thieme (beide W 10-11) und Marvin Haus (M8-9) an den Start.
Bei den beiden Mädels stand zuerst der bei ihnen eher unbeliebte Ballwurf auf dem Plan. Hier konnten beide nicht ganz an ihre Topleistungen anknüpfen. Julia warf 23 Meter und Hanna 20,50 Meter. Julia konnte aber danach im 50 Meter Sprint mit 8,27 sec und mit 3,64 im Weitsprung nochmal gute Ergebnisse erzielen, womit sie mit 24,28 Punkten einen guten 6. Platz erreichte und sehr zufrieden war.

Bei Hanna verlief der Wettkampf weiter nicht perfekt. Zwar legte sie mit 8,05 sec über 50 Meter die drittschnellste Zeit hin, konnte jedoch nicht an ihr Leistungsvermögen herankommen. Auch im Weitsprung mit 3,63 Metern blieb sie deutlich hinter der angestrebten 4 Meter Marke. Am Ende stand dennoch Platz 7 mit 24,16 Punkten.

Bei den jüngsten ging Marvin Haus an den Start, der einen guten Wettkampf hinlegte. Er sprang mit 3,44 Metern die zweitbeste Weite und ließ die viert schnellste Zeit (8,81 sec) folgen. Am Ende folgte noch der unbeliebte Ballwurf. Aber auch dort konnte er mit 18 Meter sich deutlich zu seinem letzten Wettkampf steigern und erzielte am Ende den 5. Platz mit 17,97 Punkten.

Man merkte allen Athleten deutlich die Wärme und Anstrengung an. Nach dem anstrengenden Wettkampf fuhren alle völlig fertig in der Mittagshitze wieder heim.

Bericht von: Jonathan Lang – Abtlg.Leichtathletik

(Dieser Beitrag wurde insgesamt 3 mal gelesen, Heutige Besuche 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.