Volleyball Frauen I Heimspiel 28.01.2017

joomplu:69321.Spiel gegen Waldgirmes

Im ersten Spiel des Tages standen uns die Volleyballerinnen aus Waldgirmes gegenüber, ziemlich genau 2 Monate nach dem Hinspiel, welches 3:2 gewonnen werden konnte.

Schon von Beginn an zeichnete sich ab, dass es ein enges Spiel werden würde. Waldgirmes konnte sich zwar zwischenzeitlich eine 12:6 – Führung erspielen, allerdings konnten die TVH-lerinnen diese durch gute Angriffe und starke Angaben egalisieren. Im weiteren Verlauf wurde um jeden Ball gekämpft und am Ende konnte Hartenrod den Satz mit 25:23 gewinnen.

Im zweiten Satz ging es hin und her, diesmal konnte sich aber der TVH durch druckvolle Angriffe zur Mitte des Satzes entscheidend absetzen und brachte den Satz mit 25:23 ins Ziel.

Der dritte Satz war ebenfalls stark umkämpft, hier waren es aber die Gäste aus Waldgirmes, die sich zur Mitte des Satzes einen kleinen Vorsprung erspielen konnten und diesen auch letztendlich mit 25:23 für sich entscheiden konnten.

Gewillt 3 Punkte abzuräumen starteten die Gastgeberinnen mit guten Aufschlägen und variablen Angriffen in den vierten Satz, allerdings hielten die Gäste ihrerseits ganz gut mit, sodass es wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen wurde, welches die Hartenröderinnen am Ende unglücklich mit 25:27 verloren.

Nun galt es zumindest 2 Punkte einzuheimsen, was allerdings zu Beginn des Satzes nicht gut aussah. Die TVH-lerinnen kamen nicht richtig ins Spiel und lagen schnell 2:7 hinten, nach dem Seitenwechsel drehte sich das Spiel und die Gastgeberinnen konnten durch druckvolle, variable Angriffe und Aufschläge den Satz am Ende mit 17:15 für sich entscheiden.

2. Spiel gegen Stadtallendorf

Im zweiten Spiel des Tages ging es dann gegen die Mannschaft des TSV Eintracht Stadtallendorf.

Im ersten Satz zeigte sich, dass dieses Spiel auch kein Spaziergang werden würde, man schenkte sich gegenseitig nichts und profitierte jeweils von kleinen unkonzentrierten Momenten des Gegners. Am Ende waren es jedoch die Hartenröderinnen, die mit 26:24 den Satz für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Satz lief bei der Heimmannschaft nicht mehr viel rund. Unstimmigkeiten, fehlende Durchsetzungsfähigkeit und ein bisschen Unglück ließen den Satz 12:25 verloren gehen.

Geweckt von der schwachen Leistung im zweiten Satz klappte nun alles wieder besser und der TVH zeigte gute Spielzüge, jedoch ging am Ende durch abgepfiffene Technikfehler der Satz mit 22:25 verloren.

Der vierte Satz war ein Abbild des zweiten Satzes, allerdings wurden die Rollen getauscht. Diesmal hatten die Stadtallendorferinnen Probleme und konnten den guten Angriffen und platzierten Aufschlägen der Heimmannschaft nichts entgegensetzen und Hartenrod gewann 25:14.

Nun stande man an diesem Tag zum zweiten Mal im Tie-Break, mittlerweile war es 20.00 Uhr. Die TVH-lerinnen führten durch gute Aufschläge und platzierte Angriffe den Satz schnell an und brauchten beim Stand von 14:11 nur noch einen Punkt, um auch den zweiten Tie-Break zu gewinnen, allerdings machten sich zunehmend die 9 Sätze zuvor bemerkbar und der Punkt wollte einfach nicht „tot gehen“. Dies führte letztendlich zum 14:16 Satzverlust.

Somit konnten an diesem Tag immerhin 3 Punkte aufs Konto gebucht werden, die den Abstand zu einem Abstiegsplatz vergrößern. Nun heißt es in den beiden nächsten Spiel auch zu Punkten, um sich den Klassenerhalt zu sichern.

Für den TVH Spielten: Lena Eberhart, Sandra Eckel, Isabell Meyer, Anne Niemietz, Katharina Haus, Eva Szabo, Katja Szabo, Julia Szabo, Tanja Wagner und Tanja Wawilow.

(Dieser Beitrag wurde insgesamt 5 mal gelesen, Heutige Besuche 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.